Räumungsverkauf

Filiale Hamburg

Ab dem 10. Dezember Räumungsverkauf wegen Umzug bis zum 22.12.!

ALLES muss raus!
Wasserbetten, Boxspringbetten, Matratzen, Deko, Zubehör, einfach alles!

Rabatte bis zu 70%

Tolle Rabattaktionen gibt es auch in unseren Filialen Buchholz und Buxtehude. Kommen Sie JETZT vorbei und sichern Sie sich Ihren Traum vom guten Schlaf!

Wir sind offiziell Weltrekordhalter!

..denn wir haben das größte Wasserbett der Welt gebaut.

Das wurde uns im Mai 2001 auch von Guinness bestätigt.
Und hier noch ein paar weitere interessante Daten dazu:

  • Datum des Rekords: 26.05.2001
  • Liegefläche: 46,77 Quadratmeter
  • Füllmenge: 7.000 liter
  • Bettauflage: Firma Danfill aus Dänemark
  • Public Relations: Radio Hamburg, Sat1
  • Zeitaufwand: ca. 14 Tage
  • Gesamtkosten: ca. 17.000 Euro

Eigens für dieses Projekt hat Danfill seine Produktion umgestellt, um Wasserbett City ein entsprechendes Tuch liefern zu können. Das gesamte Bett war natürlich, wie es sich für ein ordentliches Wasserbett gehört, beheizt und hätte bequem einer ganzen Fußballmannschaft - nebst Gefolge als Schlafplatz dienen können :-)

Warum ist das interessant für Sie? Ganz einfach: Wer so etwas auf die Beine stellen kann, der wird in "kleinen" Betten schon ein wahrer Profi sein, verfügt über ein entsprechendes Team und vor allem über tolle Kontakte zu den Herstellern. Davon profitieren Sie als Kunde, denn die Weltrekordler wollen natürlich auch bei Ihnen ganz vorne stehen.

Ihr Weltrekord-Team von Wasserbett City

Die Tageszeitung schrieb dazu:

Andere treibt sportlicher Ehrgeiz, der Wille zum Überbieten eines schon bestehenden Rekords. So ging es George Bergmann, Inhaber der Firma "Wasserbett-City", als er im Guinness-Buch vom weltgrößten Wasserbett las. "Das können wir auch", sagte er sich. 46,77 Quadratmeter fasste die Liegefläche des Bettes, das er mit seinen Mitarbeitern konstruierte, 7000 Liter Wasser waren für die Befüllung notwendig. Die Urkunde hängt jetzt im Schaufenster der Firma, denn: ein Guinness-Rekord ist auch eine gute Werbung.

Artikel erschienen am 20. April 2003 von Claus Hornung